Strom- und Erdgaslieferverträge: Kündigungsfrist beachten

Nach wie vor ist in vielen Energielieferverträgen eine Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Kalenderjahresende vereinbart. Somit herrscht für gewerbliche Strom- und Erdgasabnehmer noch im September dringender Handlungsbedarf.

Für Verträge, die eine entsprechende Klausel beinhalten, gibt es grundsätzlich zwei denkbare Varianten. Entweder ist der Vertrag noch zu aus heutiger Sicht teuren Konditionen abgeschlossen worden. Dann sollte der Vertrag jedenfalls vom Kunden gekündigt und die Neuvergabe im Rahmen einer deutschlandweiten Ausschreibung organisiert werden. Wurde der Vertrag dagegen zu aus heutiger Sicht sehr günstigen Konditionen geschlossen, ist eine Preisanpassungsmitteilung seitens des Erdgas- oder Stromlieferanten sehr wahrscheinlich. Auch dann muss das Thema Energieeinkauf rasch angegangen werden um weiterhin von bestmöglichen Konditionen zu profitieren.

Unabhängig davon welche der Varianten im Einzelfall zutrifft gilt: wer nicht handelt verschenkt Geld. Energiekunden, die dieses Thema nicht in Eigenregie erledigen wollen, haben die Möglichkeit hierauf spezialisierte Fachberatungsunternehmen zu beauftragen.

Weitere Auskünfte hierzu erteilt Stefan Hartleff von der  Plan Energie aus Moers unter vertrieb@plan-energie.de oder unter +49 (0)2841 93194-19.

Comments are closed.